Gute Nachrichten für Fahrgäste in Nordrhein-Westfalen: Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 starten die ersten 15 neuen RRX-Fahrzeuge auf der Linie RE 11 zwischen Düsseldorf und Kassel-Wilhelmshöhe. Für die Kunden bedeuten sie vor allem mehr Platz und Komfort.

Der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst freut sich auf die neuen Fahrzeuge: „Der Betriebsstart der neuen, modernen Siemens-Fahrzeuge ist ein wichtiger Schritt. Es geht weiter mit dem RRX. Wir kommen Stück für Stück voran. Bis wir den geplanten 15-Minuten-Takt zwischen Dortmund und Köln haben, wird es aber noch Jahre dauern.“ Auch die für die Bestellung der Nahverkehrsleistungen auf der Schiene zuständigen Aufgabenträger sehen dem Einsatz der ersten RRX-Fahrzeuge positiv entgegen. Martin Husmann, Vorstandssprecher des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr, unterstreicht die Bedeutung des Projekts für das Land Nordrhein-Westfalen: „Mit dem Einsatz der neuen RRX-Fahrzeuge setzt Nordrhein-Westfalen neue Maßstäbe im Regionalver­kehr. Die Fahrgäste auf der RE 11 (RRX) profitieren von einer höheren Sitzplatzkapazität, freiem WLAN und einem verbesserten Mobilfunkempfang.“

Im Stundentakt von Paderborn nach Düsseldorf

Mit dem Be­triebsstart sind darüber hinaus auch Verbesserungen im Leistungsangebot ver­bunden: Fahrgäste können künftig eine stünd­liche Direktverbindung zwischen Düsseldorf, dem Ruhrgebiet und Paderborn nutzen. Unterbrochen wird der Stundentakt zwischen Hamm und Paderborn nur noch zwei Mal täglich durch IC-Züge. Bislang war DB Regio NRW für den Betrieb auf der Linie RE 11 zuständig, zum 9. Dezember übernimmt jetzt Abellio Rail NRW.

Mehr Informationen zu den Betriebsaufnahmen

Offizielle Pressemitteilung der Projektpartner





Zurück zur Übersicht